Herzlich willkommen

Mrz 1, 2017
Kategorie: General
Erstellt von: admin

Du möchtest Tauchen lernen oder suchst Gleichgesinnte / Tauchpartner?
Dann melde dich oder komme einfach vorbei, beim Training oder im Clubheim.
Wir freuen uns auf dich ...

 

Bali 2010

Vom 28.8. bis 11.9.2010 waren wir auf Bali, Indonesien. Der Flug ging mit Singapore Airlines über Singapore Changi Airport nach Denpasar, Bali. Zunächst waren wir eine Woche im Nordwesten von Bali, im Pondok Sari Beach Resort in der Provinz Permuteran. Im Resort gibt es etwa 30 Bungalows mit 80 Betten. Man kann im Dorf an mehreren Stellen Essen gehen, sehr preiswert und gut. Wir haben im Dorf unsere sight-seeing-Tour bestellt. Der Minibus war gut, der Fahrer fuhr sehr gut, überholt viel und bei jeder Gelegenheit. Er bot uns an, auch einen Markt zu besuchen, das war interessant. Er kannte dort viele Leute. Als wir Hunger hatten, fragte er, ob wir balinesisch essen wollten? Ja, natürlich! Da brachte er uns in ein kleines, einheimisches Speisehaus, die Besitzer kannte er auch.  
Pondok Sari hat uns 100% gefallen. Die Möbel und der ganze Stil war Alt-Balinesisch. Vieles sah antik aus. Wasser kam aus Bambusrohren, als Schüssel diente alte Keramik, etc. Die Tauchbasis gehört zu Werner Lau. Wir haben auch im Nationalpark Menjangan getaucht, sehr schön. Wetterbedingt konnten wir leider nicht in die Secret Bay. Die Tauchbasis hat mehrere Boote, wir waren mit dem größten unterwegs, das hatte 2x120 PS und war sehr schnell. Der Strand war sandig, das Einsteigen barfuß durchs Wasser war kein Problem.

Die zweite Woche haben wir dann an der Ostküste verbracht. Das Alam Anda Resort kam uns vor, als ob es zwei Sterne mehr verdiente. Alles sehr neu und sauber. Möbel und Holzrahmen aus neuem Teak, moderne Waschbecken etc. In Alam Anda kann man nicht außerhalb der Anlage essen gehen. Auch Einkaufen ist fast nicht möglich. Die Zufahrt zur Anlage sieht schlimm aus, dort sind Schweine angebunden und Hühner laufen rum. Die ganze Nacht krähen Hähne. Das Restaurant ist eigentlich immer geöffnet. Es gibt einen großen Gekko, der heißt Tokeh. Er soll bis 15 cm groß werden. Nachts hat er so laute Rufe ausgestoßen, dass ich wach geworden bin. Er ist aber sehr scheu, ich habe ihn nie zu Gesicht bekommen.
Das Tauchboot war deutlich kleiner als in Pondok Sari, hatte keine Mittelablage und nur 2x 60 PS. Der Strand bestand aus Kieselsteinen, barfuß etwas problematisch, vor allen Dingen bei Wellengang. Zwar gibt es ein gespanntes Seil, an dem man sich festhalten kann, aber es ist trotzdem glitschig. Die Boys transportieren das Gerödel.

Von Alam Anda aus haben wir einen Ausflug zur Insel Nusa Penida gemacht und dort mit Mantas getaucht, gigantisch! Eigentlich wollten wir beim 2. Tauchgang versuchen, Mondfische zu sehen. Aber wir sind bei den Mantas geblieben und haben auch beim 2. Tauchgang diese herrlichen Tiere genossen. Ein kurzer Filmausschnitt ist hier oder auf der Seite "Filme" zu sehen.

Am letzten, tauchfreien Tag haben wir uns die Landschaft und mehrere Tempel angesehen. Der Rückflug ging wieder mit Singapore Airlines über Singapore Changi Airport zurück nach Frankfurt.

Autor: Wulf

Vorherige Seite: Kroatien 2011  Nächste Seite: Schnuppertauchen August 2010